Côte d‘Azur und Languedoc: die reizvolle Mittelmeerküste Frankreichs

Inforeise Gruppe
Unsere Gruppe auf Inforeise

Ende August haben wir uns auf den Weg gemacht um die französische Mittelmeerküste mit ihren vielen tollen Orten und Campingplätzen zu erkunden.

Vom Flughafen Nizza, der etwas außerhalb dieser wunderbaren Stadt mit ihren vielen tollen Geschäften und Restaurants liegt, starten wir in das hügelige, sehr grüne Esterel-Gebirge, das zu wunderbaren Wanderungen einlädt. Nach ca. 65 km über viele gewundene Straßen, die kurz vor unserem Ziel von großen Golf-Anlagen gesäumt sind, erreichen wir Esterel Caravaning (5 Autominuten vom Strand entfernt). Wir werden freundlich von der Platzbesitzerin empfangen, die uns stolz den mit viel Liebe zum Detail angelegten Platz zeigt. Dieser ist in 3 große Terrassen gegliedert, die sich an den Hang schmiegen. Da die Steigung nicht ganz unerheblich ist, sollte man hier fit und mobil sein. Im oberen Teil, auf dem auch die Mobilheime stehen, befindet sich der Kinderpool „Dschungel-Paradies“ mit tollen Wandmalereien und Figuren aus dem Dschungelbuch und der daneben liegende Kinderclub. Zum Abschluss unseres Rundganges wird uns noch ein kühler Drink im indisch-orientalisch angehauchten Restaurant serviert.

So erfrischt geht’s weiter zum nächsten Platz, Camping Le Frejus, einem Campingplatz mit viel französischem Charme, der aufgrund seiner Lage einen guten Ausgangspunkt bildet für Ausflüge in die nahegelegenen Städte Frejus (6 km) mit Märkten und Amphitheater oder in die Parfümstadt Grasse, Monte Carlo oder Saint Tropez. Nach dem Bezug der neuen, modernen Mobilheime mit Komplettüberdachung der Terrasse und schönen Holzsitzbänken und Tischen, die im hinteren Bereich des Platzes stehen, machen wir uns auf den Weg ins Restaurant des Campingplatzes. Da hier bereits die Nachsaison ein wenig zu spüren ist, ist die Auswahl nicht mehr allzu groß, aber der Koch zaubert für alle etwas Leckeres. Direkt nebenan findet die Abendanimation für Kinder und Erwachsene in französischer Sprache statt. Der Animateur ist jedoch fleißig bemüht uns trotz der kleinen Sprachbarriere mit einzubeziehen, was für einige Lacher bei den überwiegend französischen Gästen sorgt. Nach einem lustigen Abend fallen wir müde in die Betten.

Domaine du Colombier
Domaine du Colombier

Am nächsten Morgen führt unser erster Weg zum nahegelegenen Camping Domaine du Colombier. Dieser Platz ist einfach toll. Unser Selectcamp-Mitarbeiter erwartet uns bereits und zeigt uns alle Platzeinrichtungen. Auch wenn einige wenige unserer Unterkünfte an der zum Strand vorbeiführenden Straße nach Frejus liegen, entschädigt dieser Campingplatz mit einer super Poolanlage mit großen Rutschen, einem schönen Wellness-Bereich, tollem Restaurant und einem vielfältigen Animationsprogramm. Hier wird wirklich für jede Altersklasse etwas geboten, Langweile kann hier nicht aufkommen. Wir sitzen bei angenehmen 25° im Lounge-Bereich mit Blick auf den im Sonnenlicht glitzernden und vom Palmen umsäumten Pool und genießen den Blick über die herrliche Landschaft. Sehr gefällt uns hier auch, dass jetzt in 2015 die neuen Mobilheime Exclusive Colombier mit 2 oder 3 Schlafzimmern aufgestellt werden.

Begeistert und mit vielen positiven Eindrücken verlassen wir diesen Platz und machen uns auf den Weg zum Ferienpark Le Clos des Oliviers. Dieser liegt im ruhigen Hinterland bei Vidauban, einem Hauptanbaugebiet Frankreichs für Oliven, ca. 25 km vom Strand entfernt aber dicht zum Fluss d’Argens. Dieser lädt zu Boot- und Kanufahrten oder Angeltouren ein. In der traumhaft schönen Verdon-Schlucht kann man tolle Wanderungen unternehmen. Wer statt in einer Campingunterkunft lieber in einer Ferienwohnung Urlaub machen möchten, findet in diesem Ferienpark genau das Richtige. Die modern eingerichteten Wohnungen verfügen über 3 oder 4 Räume verteilt auf zwei Stockwerke. Den Mittelpunkt der Anlage bildet der weitläufige Pool mit Rutschen. Ruhesuchende Paare oder Familien mit kleineren Kindern werden sich hier absolut wohlfühlen.

Camping Les Cigales
Camping Les Cigales

Weiter geht die Fahrt zum Camping Les Cigales bei Le Muy, meinem persönlichen Favoriten. Dieser Platz besticht vor allem durch seinen brandneuen, über mehrere Etagen angelegten Aquapark. Diese phantastische Poollandschaft mit großen Wasserrutschen, Wellnessbereich u.ä. entschädigt auch dafür, dass es zum Strand ca. 20 Autominuten sind. Angeschlossen an den Platz befindet sich ein großer Hochseil-Kletterpark mit verschiedenen Schwierigkeitsstufen für alle Altersklassen. Daneben wurde ein großer Angelteich angelegt, dessen reichlicher Fischbestand auf eine fette Beute hoffen lässt. Besonders begeistert sind wir von den ganz neuen Mobilheimen Exclusive Riviera, in denen auch 8 Personen Platz finden. Diese befinden sich auf einem neuen Areal des Campinggeländes.

Natürlich muss auch das Restaurant für ein leckeres Mittagessen getestet werden. Gut gestärkt setzen wir unsere Reise nach Grimaud, einer bekannten Hafenstadt an der Côte d’Azur, fort. Hier machen wir einen kurzen Abstecher zum Camping Domaine de Naiades, einem am Hang gelegenen Platz, der besonders gut geeignet ist für Kunden, die Ausflüge ins nur 7 km entfernte Saint Tropez unternehmen möchten. Wer die Nähe zu dieser mondänen Hafenstadt (hier heißt es „sehen und gesehen werden“) mit ihrem imposanten Yachthafen, den vielen Restaurants und (leider oft sehr teuren) Geschäften möchte, ist hier richtig.

Essen auf Camping Pachacaid
Essen Camping Pachacaid

Leider ist die Zeit zu kurz, sodass wir schon wenig später auf dem Weg zu unserem Nachtquartier auf Camping Pachacaid sind. Wie so viele Plätze in dieser Region ist auch dieser in Terrassen angelegt. Unsere Unterkünfte stehen auf einer der mittleren, der Weg den Berg hoch ist nach einem langen Tag ein bisschen mühsam. Der schöne Blick von unserer Mobilheim-Terrasse auf die grünen Hügel in der Umgebung entschädigt aber für alles. Da noch ein bisschen Zeit bis zum Abendessen bleibt, gönnen wir uns einen kurzen Sprung in den Pool. Die allergrößte Wasserrutsche des integrierten Wasserparks ist bereits geschlossen, muss aber ein wahres Highlight sein.

Bei angenehmen 17° starten wir früh am nächsten Morgen in die Region Languedoc kurz vor der spanischen Grenze. Lange Zeit führt der Weg über Serpentinen durchs steile, bergige Hinterland. Nichts für schwache Nerven. Gegen Mittag erreichen wir unserer erstes Ziel in dieser Region, Camping Les Jardins Catalans. Als wir aus dem Auto aussteigen, befinden wir uns in einer anderen Klimazone, 32° im Schatten, in der Sonne gefühlt über 40°, und das Anfang September. Der ausschließlich französisch sprechende Platzbesitzer führt uns stolz über seinen kleinen, sehr familiär anmutenden Campingplatz. Hier fühlen sich Paare oder Familien mit kleinen Kindern, die einen ruhigen Urlaub verbringen möchten, sicherlich wohl. Größere Geschäfte, Restaurants und den Strand findet man im 1,5 km entfernten Argelès sur Mer.

La Sirene
La Sirene

Wer mehr Trubel und einen Platz mit vielen Angeboten sucht, muss nur einmal die Straße überqueren. Gegenüber befindet sich La Sirene, ein Campingplatz der keine Wünsche offen lässt. Gleich hinter dem Eingangsbereich befindet sich die große Animationsbühne, auf der in der Hauptsaison tägliche Shows angeboten werden. Momentan proben die Animateure für ein Musical. Auch hier wurde 2014 ein ganz neuer Wasserpark mit großen Wasserrutschen eröffnet. Im Pool kann ein Tauchkurs absolviert werden oder wer mag, gönnt sich eine der angebotenen Massagen. Trotz der Größe vermittelt der Platz ein mediterranes Flair aufgrund der geschlungenen Wege und der üppigen Vegetation, die zumindest halbschattige Stellplätze verspricht. Und sollte man sich zwischen den vielen Platzangeboten gar nicht entscheiden können, bietet sich ein Tagesausflug in die nahe gelegenen Pyrenäen, nach Spanien/Barcelona oder in die mittelalterliche, sehenswerte Stadt Carcassone an.

Domaine de la Yole
Bungalowzelte auf Domaine de la Yole

Am nächsten Tag führt uns unser Weg wieder zurück nach Valras Plage. Hier besichtigen wir den im Weinanbaugebiet liegenden Domaine de la Yole. Unsere Selectcamp-Bungalowzelte befinden sich im vorderen Teil, dicht zum Eingangsbereich, die Mobilheime und Lodgezelte am hinteren Platzende. Zum Strand muss ein kurzer ca. 10-minütiger Fußweg zurück gelegt werden. Auch auf diesem Platz wird Spiel und Sport groß geschrieben. Mottopartys, Sportwettkämpfe und vieles mehr werden angeboten. Da wir uns schon in der Weinanbauregion befinden, können wir es uns nicht entgehen lassen im nahe gelegeneren Weinkeller Grand vins d‘Oc Caveau einen guten französischen Landwein als kleine Erinnerung mitzunehmen.

Camping Les Sablons
Strand bei Camping Les Sablons

Unser nächstes Ziel heißt Camping Les Sablons bei Portiragen-Plage, Nähe Béziers. Zum ersten mal auf unserer Rundtour kommen wir auf einen Platz, der direkt am Strand liegt. Unser erster Weg führt direkt zum Meer. Ein traumhaft breiter weißer Sandstrand empfängt uns. Auch wenn das heiße Wetter die meisten Kunden aus der Unterkunft hierher gelockt hat, wirkt der Strand nicht überfüllt. Wer einen Platz an der französischen Mittelmeerküste mit direktem Strandzugang, viel Animation und großen Wasserrutschen sucht, wird hier fündig. Auch die modernen Luxus-Mobilheime Taos überzeugen uns.

Camping Le Serignan Plage
Wasserspielplatz auf Camping Le Serignan Plage

Wir bahnen uns einen Weg über den Wochenmarkt, der direkt vorm Eingangsbereich des Platzes mehrmals wöchentlich stattfindet, und machen uns auf den Weg nach Serignan zum Camping Le Serignan Plage, nicht weit entfernt von Narbonne und Le Cap d‘Adge . Auch dieser Platz, direkt am Strand gelegen, ist für mich einer meiner Favoriten. Der Platz wurde im römischen Stil angelegt und lebt von seiner Liebe zum Detail. Im vorderen Bereich befinden sich viele kleine Lädchen, man kann dem Croissant-Bäcker morgens über die Schulter schauen oder auf dem kleinen Markt stöbern. Am beeindruckendsten ist das Balneo, der Wellness- und Spa-Bereich mit weißen Säulen und Marmorfiguren, der vormittags für einige Stunden zum FKK-Bereich umfunktioniert wird. Auch der Kinderpool und der Spielplatz mit vielen Holzspielgeräten wurden modernisiert. Dahinter liegt unser Lodgedorf mit den Selectcamp-Lodgezelten. Hier werden sicherlich schnell Freundschaften geschlossen. Meine Reise endet leider bereits auf diesem Platz. Wir verabschieden uns bei einem leckeren Essen – natürlich darf die traditionelle Crème Brûlée nicht fehlen – im stilvollen Restaurant des Platzes.
Im Bahnhof von Marsaillan Plage setze ich mich in die Bahn und fahre mit dem Zug nach Marseille, von wo aus am nächsten Morgen mein Flug zurück startet. Da ich Frankreich als Urlaubsland sehr mag und es noch so viele unentdeckte Ecken gibt, heißt es sicherlich bald wieder

„Auf Wiedersehen – Au Revoir!“

PS: Haben Sie Lust auf Urlaub bekommen? Hier können Sie die beschriebenen Campingplätze und Ferienparks buchen!

Fotogalerie:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.